PROJEKTDARSTELLUNG


Beschreibung des Vorhabens

 

Bei dem Natur-Aktiv-Museum von Kindern für Kinder handelt es sich um ein Naturschutzprojekt, welches die Besucher aktiv und kreativ für die Naturlandschaft Rhön sensibilisieren möchte.

 

Das NAM bezieht sich dabei auf zeitgerechte Vermittlungsformen und altersgerechte Bildungsvermittlung.

 

Schwerpunkt des Pilotprojektes ist die Partizipation, haptische Erfahrungen und Austausch der Besucher untereinander.

 

Die Ausstellungsinhalte entwickelt sich mit der Zeit durch die aktive Teilnahme der Kinder, Jugendlichen und Besucher. Die Erwachsenen haben dabei eine passive Rolle. Sie begleiten den aktiven Forschungsprozess der jungen Projektteilnehmer.

 

Mit Unterstützung regionaler Partnern betreuen Grundschulkinder von Oepfershausen das Natur- Aktiv- Museum. Mögliche Aufgaben wären Ausstellungspflege, Mitgestaltung bei „Tag der Offenen Tür“ sowie Ferienprojekte.

 

 

 

Das NAM richtet sich an, Kindergärten, Schulklassen, Wanderer, Touristen, Familien. Der geplante Standort ist barrierefrei.

 

Das Aktiv-Museum kann in führungsunabhängiger Form besucht, durchlaufen und die Ausstellung kann mit eigenen Arbeiten/Ansichten ergänzt werden. Besondere Projektangebote sowie Verpflegung können anhand eines Angebots dazu gebucht werden.

 

Ziele und Ergebnisse

 

Bereiche des NAM

 

Das Museum beinhaltet partizipative Angebote.

 

Es ist übersichtlich in der räumlichen Ausdehnung, Verwaltung und regional in der

 

Thematik. Ein Aktivmuseum ist eine Kommunikationsplattform, das Nutzern mit verschiedenen Gestaltungsinteressen (Kinder/Jugendliche, Vereinen, Kulturschaffenden, Touristen) zu Verfügung steht.

 

 

Neben der Aktionsausstellung des NAM, wird es temporäre Ausstellungen geben.

 

Auch hier ist Partizipation Grundlage der Zusammenarbeit. Vereine (z.B. Imkerverein, div. Zuchtvereine, Kunst- und Kulturverein) können ihre aktuellen Themen in Form von Sonderausstellungen zeigen.

 

Es gibt einen „Forschungsraum“ für die aktive Nutzung des Natur- Aktiv- Museum. Das besteht aus verschiedenen Kisten, gefüllt mit Arbeitsmitteln, Instrumenten, Literatur.

 

 

 

Vermittlungsidee und Partizipation

 

Das Natur-Aktiv-Museum bietet den Besuchern Möglichkeiten zur Mitarbeit.Teilhabe bei der Auswahl der Ausstellungsinhalte sowie Angebote mit ganzheitlichen Bildungsansätzen.

 

Der Aufbau des Natur-Aktiv-Museums wäre eine lohnenswerte und nachhaltige Ergänzung/Bereicherung zu den anderen museumsähnlichen Einrichtungen im Biosphärenreservat Rhön.

 

Ausgangspunkt bzw. Infopunkt ist ein Modell, Karte, mit einem Umkreis von ca. 5 Kilometer um Oepfershausen. Dieser Umkreis kann sich auch mit der Zeit vergrößern.

 

Diese Fläche ist das „Forschungsfeld“. Vorhandene Wege und besondere Orte dienen der Orientierung. Die einzelnen Feldforschungen werden auf der Karte markiert. Die Forschungsergebnisse sind der Ausstellungsinhalt. Die Ausstellung wird sich durch die Arbeiten der verschiedenen Nutzer mit der Zeit füllen.

 

 

 

Forschungsidee

 

Ganzheitliche Forschungsanleitung. Die Kinder suchen sich einen Ort. Die Größe des Feldes wird festgelegt. Es wird vom Ganzen zum Detail geforscht. Was für einen Eindruck macht der Ort ist er hell, dunkel, geheimnisvoll, eng, weit,.. ? Wie ist der Flurname?

 

Welche Pflanzen wachsen (Baum, Strauch, Baumgruppen) an diesen Ort?

 

Viel Sonne, wenig Sonne, Schatten? Gras, Blumen, Kräuter?

 

Boden? Hell Dunkel? Steinig? Was für Steine?

 

Gibt es Spuren von Tieren?

 

Forschungsinhalte sind Sammeln. Beobachten. Protokollieren. Präsentieren.

 

 

 

Dokumentieren und Ausstellen

 

Es entsteht ein Museums-Forscher-Heft welches Anleitungen und Anregungen gibt.

 

Gebrauchsanweisung für Besucher, Kinder- und Jugendgruppen, die sich an den Forschungsarbeiten beteiligen möchten. Auf einer Webseite werden die Forschungsergebnisse bzw. Ausstellungsinhalte dokumentiert.

 

Die Museumsbenutzer können mit Protokoll und Stift arbeiten oder eine museumseigene App benutzen, um mit der eigener Technik (Smartphon, Tablet) zu arbeiten.

 

 

 

Ausstattung

 

Wir sehen es als unsere Aufgabe zur sparsamen Nutzung von Rohstoffen anzuregen.

 

Für uns ist Upcycling ein wichtiger Bestandteil für die Ausstattung der Räumlichkeiten.

 

Geplant sind: Zur Verkleidung der Wände alte Bauzäune zu nutzen. Interessante Kombinationen aus gebrauchtem Holz, Weide und Ton zu schaffen.

 

Tische aus großen Kabeltrommeln entstehen zu lassen, diese könnten gleichzeitig mit Aufgaben und Materialien bestückt sein. Sitze aus kleinen Kabeltrommeln

 

Arbeitstische im Werkbereich aus Paletten. Palettensofas mit Jutesäcken und Stroh.

 

Einsatz von Blechdosen zur Aufbewahrung und Fahrradschläuchen etc. .

 

 

 

 

Warum das NAM von Kindern für Kinder?

 

Weil

 

- Kinder selber am besten wissen was andere Kinder interessiert und was langweilig ist.

 

- von Kindern erstellte Inhalte und Objekte Andere zum Staunen bringen und stolz machen.

 

- aktives Forschen und Mitarbeiten beim Verstehen und Merken hilft.

 

- alle Sinne angesprochen werden.

 

- kindgerechte Umsetzungen Spaß machen und verständlich sind.

 

- moderne Medien genutzt werden.

 

 

 

Haben sie sich bei dem Besuch einer Sehenswürdigkeit schon mal geschichtliche Zahlen und Fakten gemerkt? Oder waren es eher Begebenheiten, Erlebnisse, Geräusche oder Gerüche die Aufmerksamkeit und Erinnerungen bei uns erreichen?

 

Mit allen Sinnen, Aktionen und Erlebnissen möchten wir im NAM Gedankengänge und Aufmerksamkeit für Natur und Umwelt in Anstoß bringen.

 

 

 

Weil

 

Oepfershausen mit seinem Netzwerk (Schule, Kindergarten, Kunststation, Gemeinde, Vereine, Kirche,.. ) eine fast einzigartige Konstellation für „Bildung auf dem Lande“ bildet

 

und mit dem NAM ein nachhaltiges, touristisches Angebot entstehen soll.

 

 

 

Partner und Aufgabenbereiche

 

 

 

Gemeinde Oepfershausen
- Unterstützend und Bereitstellung der Räume

 

Biosphärenreservat Thüringische Rhön

 

- Abstimmung der Inhalte und Beratung

 

Landschaftspflegeverband

 

- Beratung und Projektangebote

 

Kunststation Oepfershausen e.V. mit LAG Jugendkunstschulen Thüringen

 

- Kreative Beratung, Organisation von Workshops und Kursleitern

 

Mobile Museumspädagogik der LAG JKS Thüringen e.V.

 

-Museumspädagogische Beratung

 

Grundschule und Förderverein Schwarzes Schloss e.V.

 

- AGs/ zuständig für die Inhalte des NAM

 

Kindergarten Oepfershausen

 

- Mitarbeit

 

Weiterführende Schulen im Umkreis

 

- AGs/ zuständig für die Inhalte des NAM

 

Kontakt

!!! NEUE ADRESSE !!!
Förderverein Schwarzes Schloss e.V.

Beckengasse 2b

98634 Wasungen OT Oepfershausen


Buchungen und Terminanfragen

!!! NEUE ADRESSE !!!
Kunststation Oepfershausen e.V.

Blumenburg 9

98634 Wasungen OT Oepfershausen
+49 (0) 36940 50224


facebook

Seite liken und auf dem Laufenden bleiben